Farbwahl

So viele schöne Tiere

- welche Farbe soll ich wählen

 

Nach dem sich der neue Züchter mit allen leidigen Fragen wie Platz, Ernährung, Zucht ja oder nein, Ausstellung, Verwertung, Mist auseinander gesetzt und sich für die Rasse entschieden hat, beginnt die schwere Qual der Wahl. Das Klein Rex Kaninchen hat eine schier unglaubliche Vielfalt an Farben und Scheckenzeichnungen nach Europa gebracht. Es gibt die "normalen, bekannten" Farben aber auch ganz besondere, neue Farben und Zeichnungsvarianten, die einem sofort ins Auge springen. 

 

Ja nach Farbe und Zeichnung werden plötzlich ganz andere Voraussetzungen erwartet: 

  • Wissen um die Schwierigkeit der Erzüchtung einer Farbe
  • Platz (Schecken brauchen weit mehr Platz als einfarbige Tiere)
  • Erkennen von Farben
  • Verantwortung gegenüber allen zuchtuntauglichen Tieren zeigen

 

Wer noch nie Kaninchen gezüchtet hat und bis zum Tag des Entschlusses nur Kaninchen im Kinderzimmer oder eines im Garten hielt, muss sich im Klaren sein, dass alles was gefällt, nicht unbedingt gut ist. Wenn ein Kaninchenfreund das erste Mal eine makellose Königsmantelschecke vor sich hat, wird er (wenn ihm das unruhige Muster zusagt) sofort begeistert sein. Er wird auch von Dalmatinern und anderen Mantelschecken nicht zurückschrecken - bis man mit ihm ganz ehrlich spricht.

Um sich mit der Materie Kaninchenzucht erst einmal anzufreunden, um das "Handwerk" zu erlernen empfiehlt es sich dem Anfänger mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und mit ihm gemeinsam eine Farbe auszusuchen, bei der er nur auf zwei der dreiteiligen Regel achten muss: Form und Fell.

Es bleibt anfänglich oft nur weiß Rotauge oder weiß Blauauge. Sieht man sich die ganz erfolgreichen Züchter auch in anderen Rassen an, so haben die meisten ihr Wissen zuerst auf diesen einfachen Farben (bei weiß kann man nichts falsch machen). Oft ist aber gerade weiß nicht die ansprechende Farbe für den Neuzüchter oder es wird sogar das Argument "Die kann man ja nicht verkaufen" entgegengebracht. Mit letzterer Einstellung sollte man den Gedanken an die Kaninchenzucht bitte verwerfen. Sie werden von diesem Hobby nicht reich werden. 

 

Man ändert seine Einstellung zum weißen Tier häufig, wenn man die Kaninchen einmal auf der Wiese sitzen hat, wenn sie am Gras herumtollen und wie weiße Blumen in all dem Grün hervorstechen.

Klein Rex weiß Blauauge 

 

Weiß Rotauge (Caldwell's Orophin)

Neben weiß gibt es noch eine Vielzahl anderer Farben, welche vielleicht um einen odere mehrere Grade schwieriger sind, aber immer noch im machbaren Bereich.

Hier ein paar Gedanken, was außer der Form und dem  Fell und den augenscheinlichen Qualitäten bedacht werden soll.

- Krallenfarbe und Augenfarbe müssen passen

- Stichelhaare

- Spürhaare

- Lohe und Spritzer (bei allen Lohfarbenen und Weißgrannen)

- Ruß (wo erwünscht, wo nicht erwünscht)

- Schleier (alle wildfarbigen Varianten)

- Zwischenfarbe

 

4 offizielle gelbe Tiere.....nur eines kann zur Zucht verwendet werden (ganz rechts)

 

Scheckenzucht zum Beginnen?

 

"Ich will Dalmatiner züchten"

Oh ja! Dalmatiner sind super. Dalmatiner schauen gut aus! Aber: Dalmatiner sind Schecken. Schecken sind schwer zu züchten, Schecken können (beim Dalmatiner) einen Lethalfaktor mitbringen und für Schecken brauche ich viel, viel mehr Platz. Bitte bedenken Sie, dass in 10 Würfen kein einziges Tier fallen kann, dass die entsprechende Zeichnung zeigt. Wenn wir jeden Wurf grob mit fünf Jungen rechnen, sprechen wir von 50 Kaninchen, welche vermittelt oder der Nahrungsgewinnung zugeführt werden müssen. Bedenken Sie bitte, ob sie die Möglichkeiten haben neben einem Zuchtteam (2.4 oder 1.3) Jungtiere in der Aufzucht (ca. 10) noch 50 weitere Tiere unterbringen und versorgen können. 

Ich will keinem Kaninchenfreund das Züchten ausreden oder ihm die Freude verderben. Bitte seien Sie ehrlich zu sich selbst.

 

Manus v. Willibald Friedler, Dalmatiner schwarz-weiß 

 

Die Königsmantelschecke (dreifarbige Mantelschecke, internat. Royal Tuxedo, Gepard, Tigerscheckenrexe) entstand in MEINEM Kaninchenstall nach dem Prinzip von Zucht und Auslese. Der Aufwand (finanziell als auch nervlich) ist nicht in Zahlen niederzuschreiben - ok auf einer weiteren Seite findet man sehr wohl eine Aufstellung dazu. Wenn Sie fragen zu KMS haben, können Sie viele Zuchtkollegen fragen. Manche werden Ihnen richtige Antworten geben, andere haben leider wenig Ahnung und vermehren KMS nach dem Prinzip "wird schon mal einer dabei sein".

 

 

"OMG, sind die schön! Wow, ist das super! Mah, so schön....Ich will KMS züchten!"

 

Viele Züchter (leider!!) geben KMS (Königsmantelschecken) an beginnende Züchter ab und warnen nicht vor.

 

Es gibt keine schwierigere Farbvariante als die dreifärbige Mantelschecke (KMS), der Zucht- und Showausschuss ist um ein Vielfaches höher als jene Tiere, die wir dann auf den Ausstellungen sehen. Große Züchter anderer Rassen scheuen vor dieser Variante zurück, da sie um den imensen Aufwand wissen!

 

Es ist also unverantwortlich einem Neuzüchter KMS aufzuschwatzen und einzureden.

Lesen Sie bitte alle Unterpunkte zur KMS. Wenn Sie dann als Anfänger immer noch nur auf diese Variante eingesponnen sind, schreiben Sie mich an und ich werden Ihnen helfen, die idealen Tiere zu bekommen. Ein Browsen durch Verkaufsseiten im Internet und ein Einkaufen nach Gefühl wird Sie viel Geld kosten und leider nicht den erwünschten Erfolg bringen. Bitte lassen Sie sich vom erfolgreichen KMS Züchter ganz genau beraten!!!!!

 

 

Nach oben