Kaninchen mit Ananas und Wein

Kaninchen mit Ananas und Wein

 

1,

Kaninchenfleisch

 

Salz

 

Pfeffer

 

Currypulver

1 Dose

Ananas

350 ml

Wein, weiß (z.B. Grauburgunder)

 

Öl zum Anbraten

1 Becher

Crème fraiche, ersatzweise Sauerrahm

 

Mehl

 

Wasser

 

Das Kaninchenfleisch abspülen, trocken tupfen und mit Salz, Pfeffer und Currypulver würzen. Das Öl in einer Pfanne oder einem Schmortopf erhitzen und das Kaninchenfleisch darin von allen Seiten gut anschmoren. Während des Schmorens die Ananas durch ein Sieb abtropfen lassen, den Saft aber dabei auffangen. Wenn das Fleisch genug geschmort ist, mit dem Ananassaft ablöschen. Sobald die Flüssigkeit etwas einreduziert ist, den Weißwein dazugeben. Nun das Fleisch gar kochen lassen.
Ca. 4 Scheiben (je nach Geschmack) der Ananas in kleine Würfel schneiden und mit in den Sud geben. Wenn es besonders gut durchziehen soll (damit das Fleisch schön den Fruchtgeschmack annimmt), kann man nun das Ganze über Nacht stehen lassen - am besten im Kühlschrank.
Wenn das Fleisch gar ist (bzw. am nächsten Tag) die Crème fraiche oder den Schmand einrühren und nochmals gut aufkochen lassen.

Das Fleisch aus dem Sud nehmen, auf einem Teller beiseite legen und ggf. warm stellen. Etwas Mehl in kaltem Wasser anrühren (dies geht am besten in einem Shaker, dann entstehen keine Klümpchen) und den Fond damit andicken. Aufkochen lassen und dabei nur soviel von dem Mehl-Wasser-Gemisch nehmen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Das Fleisch portionsweise mit der Ananas-Weißwein-Sauce anrichten und servieren.


Nach oben