American Splash

American Splash 

Ein Wurf (mit Findlingen/Ammenjungen) von American Splash Klein Rexen. Die abgeschnittene Zeichnung ist sehr gut zu erkennen.

Diese eigentümliche Scheckung ist auch in vielen Dalmatiner Rex Kaninchen in Europa ähnlich wieder zu finden. Ähnlich deswegen, weil der stark gefärbte bis vollfarbige Kopf bei den europäischen Varianten nur in der Hobbylieberzucht und kaum in der Vereinszucht auftaucht. 

 

Quelle: Starry night rabbitry

Genetisch beruht die Zeichnung die Zeichnung des American Splash auf der Gürtel/Plattenscheckung der uns allen bekannten Holländerkaninchen. Dise Mutation bewirkt hier, wie beim Holländer, während der Entwicklung im Mutterleib (erste Embrionalphase) einen Oberflächendefekt bei der Bildung von der Melanoblasten. Menoblasten sind die Pigmentzellen der Haut. Wie beim Holländerkaninchen gibt es beim American Splash auch Abstufungen der Mutation. Die einzelnen hochgestellten Zahlen zeigen die Stärke der Mutation an. 

 

American Splash +3 (Kopf minimal gezeichnet)

So bedeutet  +4, dass das Tier stark wie ein Holländerkaninchen gezeichnet ist und nur einige Aufbrüche in Richtung Punkte angezeigt werden. - 4 wäre dann das Gegenteil, nämlich ein Kaninchen, dass nur mehr den Ring mit einem Punkt andeutet.

American Splash -3 (Kopf noch stark, dafür Körper schon schwach gezeichnet) Quelle: Kaleas Bunnies (retired 2004)

Da die Punktscheckung im Laufe der Jahre ihre Kleinigkeit zum American Splash beigetragen hat, wird die Zeichnung des American American Splash in Punkten und runden Flecken (auch mit Kettenbildung und Schmetterlingszeichnung) angezeigt und nicht in den entsprechenden breiten Platten des Holländers. Allen American Splash ist gleich, dass ihre Zeichnung nur am Kopf und hinteren Teil der Körpers sichtbar und vor allem der Ring angezeigt wird.

 

American Splash mit starkem Punktscheckeneinfluss (Schmetterlingszeichnung stark) Quelle: Black Pearl Buddies

Eine Mischform mit ähnlicher Abstammung, aber stärker auf der Basis der Punktscheckung lässt sich bei Rassen wie Riesenschecken, Dreifarbenschecken (inkl. Rex) und Kleinschecken (Tschechenschecken) bzw. Zwergschecken erkennen. Hier ist aber ein vollständiger Aalstrich und auch der bekannte Lethalfaktor des Chaplins vorhanden, welcher beim reinen American Splash nicht zu erkennen ist bzw. keine Chaplins geboren werden, wenn man Splash x Splash verpaart.

 

Rhön Splash aus Konin Moon Rabbitry

 

American Splash darf nicht mit dem "Vienna marked" verwechselt werden, welches wieder auf einer ganz anderen Genetik beruht.

Vienna marked    American Splash     Quelle: Dawn Holliday

Nach oben