Castor

Castor

Bewertungsskala:

 

 

  1. Körperform und Typ                                       20 Pnkte
  2. Gewicht                                                          10 Punkte
  3. Fell                                                                 20 Punkte
  4. Deckfarbe                                                      15 Punkte
  5. Gleichmäßigkeit                                              15 Punkte
  6. Unterfarbe                                                     15 Punkte
  7. Gesundheit und Pflege                                      5 Punkte
  8. Summe                                                           100 Punkte

 

 

1. Körperform und Typ:

Der Körper ist leicht gedrungen, Vorder- und Hinterpartie sind möglichst gleichmäßig

breit und ausgeglichen. Die Rückenlinie verläuft ebenmäßig, die Hinterpartie ist gut

abgerundet. Die Vorderläufe sind gerade, mittellang und kräftig. Der Hals tritt kaum

sichtbar in Erscheinung. Die Blume wird anliegend und aufrecht getragen.

2. Gewicht:

Das Normalgewicht beträgt 2,00 kg, das Mindestgewicht 1,50 kg und das

Höchstgewicht 2,75 kg.

 

 

3. Fell:

 

Das Fell ist sehr dicht und besitzt ein auf dem Haarboden fast senkrecht stehendes

Fellhaar, das auf der Rückenmitte eine Länge von 17 bis 20mm haben muss. Die

einzelnen Haare dürfen weder wellig sein, noch Locken bilden. Sie müssen über eine

genügende Stabilität verfügen. Wenn man mit der flachen Hand gegen den Strich über

das Fell streicht, sollen sie fast senkrecht stehen bleiben oder nur langsam in ihre

Ausgangslage zurücksinken. Bleiben die Haare nach dem Streichen gegen den Strich

liegen, so ist dies ein Anzeichen von zu dünnem Fell. Die feinen, nicht gekrümmten

Grannehaare sollen mit dem Unterhaar in gleicher Höhe abschneiden. Die

Grannenspitzen dürfen über das Deckhaar höchstens 1 mm herausragen. Der

Nackenkeil ist möglichst klein und lockenfrei, doch werden die welligen Haare im

Nackenkeil und am Bauch (Geschlechtspartie) nicht vermeiden lassen. Je glatter die

Nackenpartie, desto besser ist die Haarstruktur auch der übrigen Körperpartien und

desto wertvoller das Fell.

4. Deckfarbe:

Die Deckfarbe ist rötlich kastanienbraun in mittlerer bis dunkler Tönung. Die

Schattierung tritt jedoch nicht flockig, sondern als dunkler Schleier über der Decke in

Erscheinung. An den Flanken soll die Deckfarbe möglichst weit nach unten reichen.

Kopf, Brust und Läufe sollen der Gesamtfarbe entsprechen. Die Schoßpartie ist

cremefarbig, etwas heller sind die Augen und die Kinnbackeneinfassung.. Die

Ohrenränder sind schwarz gesäumt. Die Innenseite der Läufe, die Bauchdeckfarbe und

die Unterseite der Blume sind weiß bis cremefarbig. Der Nackenkeil ist möglichst

klein, er hatte eine hellbraune Tönung. Die Augen und Krallen sind dunkelbraun.

5. Zwischenfarbe:

Die leuchtend rostbraune Zwischenfarbe beginnt dicht unter der Deckfarbe. Sie ist

etwa 7 mm breit und soll sich von der Unterfarbe ganz klar abheben.

 

6. Unterfarbe:

Die Unterfarbe ist dunkelblau. Sie muss auch am Bauch vorhanden sein. Sie erfasst

etwas zwei Drittel der gesamten Haarlänge. Sie muss bei älteren Häsinnen, wenn auch

aufgehellt, vorhanden sein.

7. Gesundheit und Pflege:

wie immer

 

Beispiel für schwache bis schlechte Farbe beim Castor

 

Als Vergleich zum Castor dient Amber (Cinneamon, wildfarbig braun)

 

Nach oben