Dalmatiner

Dalmatiner (Standard folgt nach den Bildern)

Caldwell's Lucien Dalmatiner blau-gelb-weiß

Göttin (Dalmatiner blau) - Peter Messerli Schweiz 2007

Caldwell's Barian (Dalmatiner havanna-gold)

Manus - Willibald Friedler

Caldwell's Lacrimosa (Dalmatiner gelb)

Caldwell's Pilot (Dalmatiner schwarz-gelb)

Klein – Rex Dalmatiner alle Varianten

 

Bewertungsskala:

                    1. Körperform und Typ                   20 Punkte

2. Gewicht                                    10 Punkte

3. Fell                                           20 Punkte

4. Kopfzeichnung                          15 Punkte

5. Rumpfzeichnung                       15 Punkte

6. Farbe                                       15 Punkte

7. Gesundheit und Pflege                 5 Punkte

               Summe:                                          100 Punkte

 

1. Körperform und Typ:

Der Körper ist leicht gedrungen, Vorder- und Hinterpartie sind möglichst gleichmäßig

breit und ausgeglichen. Die Rückenlinie verläuft ebenmäßig, die Hinterpartie ist gut

abgerundet. Die Vorderläufe sind gerade, mittellang und kräftig. Der Hals tritt kaum

sichtbar in Erscheinung. Die Blume wird anliegend und aufrecht getragen.

 

2. Gewicht:

Das Normalgewicht beträgt 2,00 kg, das Mindestgewicht 1,50 kg und das

Höchstgewicht 2,75 kg.

 

Gewichtsbewertung

Ab 1,50 ab 1,60  ab 1,70  ab 1,80  ab 1,90  ab 2,00  bis 2,50  bis 2,75

5             6             7             8             9             10           10           9

 

3. Fell:

Das Fell ist sehr dicht und besitzt ein auf dem Haarboden fast senkrecht stehendes

Fellhaar, das auf der Rückenmitte eine Länge von 17 bis 20 mm haben muss. Die

einzelne Haare dürfen weder wellig sein, noch Locken bilden. Sie müssen über eine

genügende Stabilität verfügen. Wenn man mit der flachen Hand gegen den Strich über das Fell streicht, sollen sie fast senkrecht stehen bleiben oder nur langsam in ihre Ausgangslage zurücksinken. Bleiben die Haare nach dem Streichen gegen den Strichliegen, so ist dies ein Anzeichen von zu dünnem Fell. Die feinen, nicht gekrümmten Grannehaare sollen mit dem Unterhaar in gleicher Höhe abschneiden. Die Grannenspitzen dürfen über das Deckhaar höchstens 1 mm herausragen. Der

Nackenkeil ist möglichst klein und lockenfrei, doch werden die welligen Haare im

Nackenkeil und am Bauch (Geschlechtspartie) nicht vermeiden lassen. Je glatter die Nackenpartie, desto besser ist die Haarstruktur auch der übrigen Körperpartien und

desto wertvoller das Fell.

 

4. Kopfzeichnung:

Die symmetrische Kopfzeichnung der Typen – Schecken ist möglichst aufgelockert.

Dies gilt auch für den Schmetterling und die Augenringe. Die Punktscheckung soll

ungleichmäßig über den Kopf verteilt sein. Die Farbe darf an den Ohren überweiden,

doch soll die helle Grundfarbe in die Ohren hinaufreichen, die leicht meliert sein

dürfen. Die Schnauzpartie ist punktförmig gezeichnet.

 

5. Rumpfzeichnung:

Anzustreben ist die typische Dalmatiner-Scheckung. Der Aalstrich darf nicht

durchgehen, vielmehr muss er in unregelmäßige Punkte aufgelöst sein. Die

unterschiedlich großen Zeichnungspunkte sollen den ganzen Körper bedecken. Sie

dürfen nicht zu klein sein. Als ideal gilt ein Durchmesser von 1,5 bis 2,5 cm, 5 cm

bedeuten die äußerste Grenze. Die Punke sollen möglichst frei stehen, mit anderen

nicht zusammenhängen oder mit diesen größere zusammenhängende Farbflächen

bilden. Auch an Brust, Bauch, Blume und Läufen sind Zeichnungspunkte erwünscht.

Auf jeder Körperseite sollen wenigstens 5 Zeichnungspunkte gut verteilt in

Erscheinung treten.

 

6. Farbe:

Die Grundfarbe der Decke und der Unterwolle ist weiß. Die Zeichnungspunkte sollen

nicht mit andersfarbigen Haaren durchsetzt sein. Ausgenommen sind die Ohren, die

meliert sein dürfen. Zugelassen sind die Farbenschläge schwarz-weiß, blau-weiß,

havanna-weiß sowie dreifärbig (schwarz-gelb-weiß). Die Augen sind braun, bei den

blau-weißen Tieren dagegen blaugrau. Die Krallen sind farblos, einzelne farbige

Krallen beeinträchtigen den Wert des Tieres nicht.

 

7. Gesundheit und Pflege:

Siehe internationale allgemeine Bestimmungen

 

Abweichungen, die als Fehler gelten.

Leichte Fehler, die mit Punkteabzügen geahndet werden, sind:

Kopf:

Runder untypischer Kopf (Katzenkopf), schwache Kopfbildung, spitze Schnauze,

schmale Stirn, starke Kinnknoten, Anlage zu tiefliegenden Augen, Anlage zu

hängenden Augenlidern.

Ohren:

Breit oder flatterig getragene Ohren, leicht schiefe oder nach vorn geneigte

Ohrenstellung, faltige, dünne Ohren, schlecht abgerundete Ohren, leichte Verhärtung

in den Ohren (Gehörgang), kurze oder zu lange, nicht zur Körpergröße passende

Ohren, kleine Verletzungen oder Risse in den Ohren, Verletzungen an den Ohren, die durch die Kennzeichnung entstanden sind, bleiben unberücksichtig.

Hals:

Wammenansatz

Nach oben