Darmlähmung bei Landhaarkaninchen

Gastrointestinaler Stillstand beim Langhaarkaninchnen

 

NICHT Muk. EC (riesiger Unterschied!)

 

WARNUNG: Bilder sind nicht für Kinder geeignet!

Ich werde mit diesem Artikel vermutlich vielen Leuten vor den Kopf stoßen, welche besonders von flauschigen, semi-langhaarigen, langhaarigen, bemähnten Kaninchen angetan sind bzw. hobbymäßig diese  Tiere zur Abgabe züchten. Vor einiger Zeit habe ich sogar gewagt laut zu sagen: Wüssten die Hobbyvermehrer von Langhaarmixen, was sie anrichten, sie würden keine mehr vermehren.

Vernünftige und verantwortungsvolle Züchter geben den späteren Haltern GENAUE Anweisungen, was die Fütterung betrifft. Daher treten die unten genannten Probleme dort auch kaum auf.

In den vergangenen 15 Jahren tauchten immer häufiger bemähnte Kaninchen am europ. Kontinent auf. Dabei werden  Varianten unterschieden. Einerseits gibt es das Genter Bartkaninchen, ein sehr großer Löwe in grau, welcher  massiv von Frau Inge Frasch gezüchtet wurde und wird und seine Anerkennung in Österreich fand. Und andererseits findet man alle möglichen Langhaarmischungen, welche teilweise unter das österreichische Qualzuchtgesetz bereits gehören (Löwenwidder, Pekingwidder, Löwen-Angora-Widdermixe etc) bzw. existieren auch echte Löwenmähnchen (Löwenköpfchen), die dem englischen Typ in ihrer Doppelmähnigkeit oft schon sehr gut entsprechen. 

Die meisten dieser Tiere findet man aber als Mischlinge in den Tierhandlungen und bei Vermehrungszüchter, welche ohne genaue Haltungsangaben, diese Kaninchen verkaufen. Und bei der Haltung ist nicht jedes Kaninchen gleich zu behandeln.

Tierärzte mühen sich immer häufiger mit langhaarigen Mischkaninchen ab und verlieren den kostspieligen Kampf gegen Darmlähmung. Unzählige Kaninchen sterben jedes Jahr in den Kinderzimmern, alleine in Garagen und auf Balkonen einen sinnlosen Tod, welcher vermieden werden kann.

Es gibt nebst Haarproblemen im Augenbereich, die Anfälligkeit zur Darmlähmung, weshalb sich in der Züchterwelt diese semi-langhaarigen Kaninchen kaum durchsetzten. Anders als Angoras werden sie nicht geschoren bzw. ausgekämmt und auch anders als Hochleistungszuchtkaninchen gefüttert. Und hier ist der Hund begraben.

 

Wie arbeitet die Verdauung des Kaninchens?

 

1.    Die Verdauung beginnt bereits im Mund. Wenn das Kaninchen ordentlich kaut, dann ist der Futterbrei gut mit Speichel und Enzymen gemischt, welche die Nahrung aufbrechen.

2. Nach dem Schlucken erreicht der Nahrungsbrei den Magen und wird mit weiteren Verdauungsenzymen und der Magensäure vermengt, was den Verdauungsprozess fördert.

3.   Die Nahrung wandert aus dem Magen in den Dünndarm, wo sämtliche Nährstoffe herausgefiltert werden. Grobe Fasern, Ballaststoffe helfen im Dickdarm etc. den verarbeiteten Brei weiter zu transportieren. Auf diesem Weg wird dann Feuchtigkeit entzogen und schlussendlich werden kleine Kotbällchen geformt, die das Kaninchen ausscheidet, bzw. der sogenannte Blinddarmkot gebildet, welcher ja vom Tier noch einmal gefressen werden muss, um entsprechende Nährstoffe erst wieder aufnehmen zu können.

 

 

Was ist die Darmlähmung?

Es hängt davon ab, wie schnell ein Kaninchen frisst und Nahrung in den Magen gelangt, ob das Tier relativ schnell wieder Hunger und Durst verspüren wird. Kaninchen haben KEINE Darmbewegungen (Peristaltik) und die gähnende Leere im Bauch nach dem Absetzen von Kot, muss sofort beendet werden.  Je grobfaseriger das Futter ist, desto länger braucht es den Darmtrakt zu passieren bzw umso mehr muss der Körper arbeiten. Wenn jetzt ein Tier relativ viele Haare durch das Putzen aufnimmt und sehr schnell frisst, werden die Haare gleich wie der Nahrungsbrei in den Magen transportiert und können dort aber nicht aufgespalten werden.Futter wird zwar aufgenommen, passiert auch teilweise den Magen bzw. Darmtrakt und wird entsprechend dehydriert, um zu Kot verarbeitet zu werden. Die Haare im Magen bleiben liegen, blockieren teilweise den Ausgang oder stecken im Bereich des oberen Darmteiles fest. Weiteres Futter kommt nach, die Feuchtigkeit wird entnommen und die kleinen Schwebeteilchen können nicht weitertransportiert werden, da sie in den Haaren hängen. Das Kaninchen hat große Probleme den Futter-Haar-Brei weiterzutransportieren, da alles schwer im Magen liegt. Es wird sich abmühen, Kot abzusetzen. Ein erstes Alarmzeichen sind die häufig sehr schmutzigen Analregionen von langhaarigen Kaninchen.

Viele Besitzer füttern gutmeinend dann viel Gemüse, weil sie von sich ausgehen und denken, dass das Kaninchen zu wenig Ballaststoffe gehabt hätte. Das ist leider unrichtig, nur Gemüse hat zu wenig grobe Fasern für Kaninchen. Es passt für uns Menschen, nicht aber für das Tier.

Im Röntgen ist die Darmlähmung bereits gut zu sehen.

Dem Gemüse wird die Feuchtigkeit entzogen, der Rest verbleibt im Bauch, mischt sich beim Absetzen (im Anfangsstadium) noch mit Haaren und Blinddarmkot und wird als schleimig-weiche Masse aus dem After gedrückt. Früher oder später wird das Kaninchen durch die gärenden Gase des Obstes und Gemüses auch noch aufgebläht und fühlt sich schrecklich unwohl. Es wird sich in eine Ecke setzen und zähneknirschend leiden bis es stirbt oder eine sehr teure selten helfende Operation erhält.

Langsam fressende Kaninchen magern dagegen ab, werden regelrecht anorektisch, die Leber beginnt zu verfetten und nur mehr bedingt zu arbeiten. Durch die Toxine (Gifte), die sich im Darm durch den Nahrungsstau im Bau anfangen zu entwickeln, die Leber massiv und sehr schnell beeinträchtigt werden. Tierärzte diagnostizieren dann irreparablen Leberschaden und Haarbälle (Hairball) im Verdauungstrakt.

Das Tier zu euthanasieren ist unausweichlich.

 

Gründe der Darmlähmung beim Langhaarkaninchen

  • Verschlucken von Haaren
  • Fütterung mit zu viel fettigem und eiweißreichem Futter (Futterpellets, Futtermischungen aus der Zoofachhandlung, Joghurt Drops, Knabberstäbchen…)
  • Zu viel Fütterung von Kohlehydraten in Form von Weißbrot oder bunten Futter/Getreidemischungen aus dem Supermarkt
  • Stress
  • Antibiotikaeinsatz, der unnötig war (Antikokzidienmittel in Pellets als Dauerfutter, Baycox Behandlung gegen Kok ohne vorherige Abklärung der Abmagerung etc)
  • Mangel an Bewegung
  • Weiches Heu

 

Behandlung der Darmlähmung

Der wichtigste Punkt ist das schnelle Erkennen des Problems. Schmutzige Genitalregion und Kot betrachten und reagieren, bevor es definitiv zu spät ist!

Anzeichen/Symptome

  • Kettenbildung des Kotes durch Zusammenhängen an Haaren
  • Plötzlicher Appetitverlust
  • Regelmäßig bis häufig Pudding artiger Kot, welcher sich mit harten kleinen Pellets abwechselt
  • häufig Durchfall, der plötzlich besser wird und dann wieder kommt
  • Durchfall und danach sofort harte Pellets.

Quelle: Bunnyhut

Was kann man tun?
Sollte man auch nur einmal Kaninchenkot am Tier finden oder sehen, welcher unverdaute Haare beinhaltet oder die eine Kette bilden, ist sofort zu agieren.

  • Sofortige Erhöhung der Rohfaser im Futter. Als Hauptfutter sollte nur grobes, hartes Heu dienen, an welchem das Kaninchen lange kauen muss. Natürlich schmeckt es dem Tier nicht so toll, wie  eiweißreiche Varianten des Wiesengrases.
  • Anbieten von Obstbaumästen anstelle von Karotten und Äpfeln. Die Äste NASS anbieten, damit das Tier mehr Flüssigkeit aufnimmt.
  • Sollte das Tier zu wenig trinken, kann man 3 x 5 ml Wasser täglich per Pipette eingeben.
    • Das Wasser nicht nur in der Flasche anbieten, sondern auch aus seiner Schale.
    • Pro ½l Wasser einen Esslöffel natürlichen Apfelessig in Trinkwasser geben.
  • Sport! Käfigkaninchen (einzeln oder mehrere haben zu wenig Bewegung. Kaninchen unter Aufsicht und in sicherer, fangbarer Umgebung auslassen. Nach anfänglicher Aufregung wird es sich brav bewegen und Spaß an der Sache finden. Hetzen Sie das Kaninchen nicht herum, aber geben Sie ihm auch nicht so viel Freiheit, dass es sofort wieder irgendwo gemütlich dahinmümmeln kann. Ein Brett zum Überspringen hilft im Käfig. Das Tier muss jedes Mal über das Brett hüpfen, bevor es zum Futter kommt.
  • Futter nach Bedarf und nicht Dauerauffüllung. Je nachdem wie oft gefüttert wird, sollte das Tier auffressen und wenig bis nichts übrigbleiben.
  • Im Notfall (sofern das Tier es auch annimmt) dem Kaninchen Malzpaste für Katzen (ist vegetarisch!) anbieten.

Sollte das alles nicht helfen, dann gehen sie SOFORT zum Tierarzt Ihrer Wahl.

Vorbeugen ist besser als dann nachsehen. Langhaarige Kaninchen, die nicht geschoren werden, müssen sehr überlegt gefüttert werden. 

Nach oben